Kunst und Galerie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

 

Herzlich willkommen bei

KUNST UND GALERIE


Hinter der Bezeichnung Kunst und Galerie verbirgt sich ein kompakt geschnürtes Kulturprojekt, das vielen Künstlern, aber auch Veranstaltern zugute kommt.  
Kunst und Galerie – eine Onlineplattform für Kunstschaffende - wurde 2010 gegründet und hat in dieser Zeit sehr viele außergewöhnliche Kreative gewonnen, die dem Konzept begeistert folgen.

Mit wachsendem Netzwerk und viel Arbeit schafft Kunst und Galerie gute Bedingungen für Ausstellungen im Bereich der Kunst.
„Nicht nur in der Großstadt, auch in der sogenannten Provinz kann und soll Kunst mit hohem Qualitätsanspruch zu Hause sein.“

Das ist die Philosophie, die der Arbeit bei Kunst und Galerie zugrunde liegt.
Wir schaffen mit dieser Onlineplattform eine spannende Schnittstelle, wobei der Kunstvermittlung ein ganz besonderer Stellenwert zuerkannt wird.

Das Hauptaugenmerk liegt bei der Organisation von Vernissagen, Ausstellungen und Kunstevents.
Derzeit vertreten wir knapp 20 Künstler und veranstalten zahlreiche Veranstaltungen pro Jahr!


Das Thema Kunst zitiert von Rudolf Kuhr:

Kunst ist, was man sich nicht erklären kann, sagen Spötter.
Kunst kommt von können, sagen manche.
Kunst kommt von künden, sagen andere.

Können hängt zusammen mit Leistung, diese wieder mit Talent und/oder Übung.
Künden tut die Kunst vom Talent, der Bildung und inneren Verfassung des Künstlers und /oder von seiner Absicht.

Weil Kunst so beliebig interpretierbar ist, finden sich - wie auch in der Religion - immer wieder Menschen, die ihren Nutzen aus dieser geheimnisvollen Vieldeutigkeit ziehen, indem sie ihre persönlichen Interpretationen den - größtenteils in ihrer eigenen Beurteilung unsicheren - Menschen anbieten.

"Wohl nichts auf der Welt muß mehr unsinnige Bemerkungen über sich ergehen lassen, wie ein Gemälde in einer Galerie", sagt Edmond de Goncourt.

Sowohl in der Kunst, als auch in der  Religion erinnert das Verhalten vieler Menschen oft an das Märchen: "Des Kaisers neue Kleider".

Insofern bleibt letztlich hier wie dort das eigene Urteil des Einzelnen für ihn selbst entscheidend!


[ Was der Sonnenschein für die Blumen ist, das sind lachende Gesichter für die Menschen ]
Joseph Addison



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü