Kunst und Galerie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ken Dowsing

Künstler A - Z

Vita/Lebenslauf

Kenneth Richard Dowsing (3. Februar 1950 in Ipswich/Suffolk), ist ein britischer 2D-Animator, Filmregisseur, Autor, Maler und Filmproduzent.

Ken Dowsing besuchte das St. Joseph´s College, Birkfield-Ipswich, danach besuchte er die Ipswich Art School. In der Kunstschule begann er mit 16mm Filmen zu experimentieren. Malerei, zeichnen und Musik faszinierten und beschäftigten ihn während der Zeit in der Ipswich Art School. 1967 engagierte ihn die Zeitung "East Anglian Daily Times" als Press Artist. 1968 ging er nach London und arbeitete als Trainee Animator bei der Firma "Wyatt and Cattanio“

1970 ging Dowsing nach New York und arbeitete an der Pilot-Version "Fritz the Cat". 1972 holte ihn Hanna Barbera nach Sydney. Dort arbeitete Dowsing als Animator bis 1973. Zurück in London arbeitete er freiberuflich bis er 1978 nach Düsseldorf-Deutschland gerufen wurde. 1979 engagierte ihn die Münchner Filmproduktionsfirma "Kruse-Film" als Trickfilm-Regisseur. Ken Dowsing arbeitete neun Jahre für die Firma Kruse Film.

1983 startete in der ARD die Fernsehsendung Formel Eins, für die Ken Dowsing das Maskottchen Teasy entwickelt und gezeichnet hat.

Auszeichnungen:

* 1982 International Advertising Film Festival Cannes - "Diplom for Animation"
* 1984 Animation Trickfilm-Festival Zagreb - Auszeichnung für den Kurzfilm "Sun and Fun"
* 1985 und 1987 Stillleben-Ausstellungen mit dem Maler und Zeichner, Sven Hartmann in der "Daniel Blaise Thorens Gallery Basel" 1995 Poetry Projekt mit dem Künstler, Herbert Nauderer: “Terzinen über Vergänglichkeit” Animationsfilmprojekt zu einem Gedicht von Hugo von Hoffmannsthal

Preise:

* 1990 und 1996 Film und TV Festival New York
* 1989 ADC - New York
* 1992 Clio Award
* 1992 Montreux
* 1993 London: "International Advertising Awards"
* 1995 Comprix
* 2007 Comprix, Gold für innovative Pharma-Communication

Kunstart:
Ölpastell und Tusche



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü